Aktuelles

Organspende: Zahlen gering gestiegen

Frankfurt (Main) – Nach mehreren Jahren mit rückläufigen Zahlen gab es im vergangenen Jahr 2015 erstmals wieder mehr Organspender als im Vorjahr 2014. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) haben im vergangenen Jahr 877 Menschen Organe gespendet, 1,5% mehr als noch 2014. Damit sind die Zahlen laut DSO erstmals wieder stabil. Wegen der Manipulationen […]

Rascher Arzttermin per Gesetz – Terminservicestellen ab 23. Januar 2016

Krankheiten vorausplanen kann man nicht. Passiert es, ist es nicht ganz einfach einen der raren Termine beim Facharzt zu bekommen. Doch wie lange ist es einem Patienten zuzumuten auf einen Facharzttermin zu warten? Weil Privatversicherte bei Fachärzten meist viel schneller einen Termin bekommen, war die Zwei-Klassen-Medizin längst in aller Munde. Eine Umfrage des Verbandes der […]

Neue Resistenz in Deutschland

Antibiotika versagen immer öfter, weil Bakterien resistent geworden sind. Jetzt gibt es auch in Deutschland eine weitere gefährliche Resistenz gegen ein Medikament. Berlin/Hannover – Forscher haben in Deutschland ein neuartiges Gen entdeckt, das Bakterien gegen das Notfall-Antibiotikum Colistin resistent macht. Das Gen mcr-1 sei bei Nutztieren verbreitet, berichteten das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin […]

GKV: Zuzahlungen für Patienten gestiegen

Gute gesundheitliche Versorgung kostet Geld. Das merken Patienten zunehmend bei Zuzahlungen. Doch: Zuzahlungen dürfen nicht mehr als zwei Prozent vom (Brutto-)Einkommen ausmachen. Berlin – Gesetzlich Versicherte werden für höhere Zusatzbeiträge und steigende Zuzahlungen für medizinische Leistungen in Anspruch genommen. In 2015 lagen die Zuzahlungen um ca. 125 Millionen Euro höher als im Vorjahr, teilte der […]

Gute Vorsätze für 2016?

Mehr Sport treiben und Abnehmen: Da hilft eine 7-Minuten Work-Out App Vor der Arbeit joggen gehen und für einen angehenden Six-Pack keine Schokolade mehr essen? Über die Hälfte der Deutschen nimmt sich jedes Jahr aufs Neue vor, mehr Sport zu treiben. Meistens ist der Alltagsstress dann doch überwältigend, sodass man mit der Anmeldung im Fitnessstudio […]

Vorankündigung DMG-Kongress 2016 in Bremen 30 Jahre Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.

Ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums der Deutschen Myasthenie Gesellschaft steht der kommende DMG-Kongress, der am 22. und 23. April 2016 in Bremen stattfinden wird und zu dem wir Sie bereits heute herzlich einladen möchten. Lesen Sie hier weiter!

Veranstaltungen

Sa 13

RG-Hamburg Info-Treffen Lüneburg

13. Februar um 11:00 bis 13:00
Sa 13

RG-Köln Info-Treffen

13. Februar um 15:00 bis 18:00
Sa 20

RG-Paderborn

20. Februar um 14:00 bis 18:00
Sa 20

RG-Köln/Bonn Info-Treffen in Siegburg

20. Februar um 15:00 bis 18:00
Do 03

RG Hamburg Info-Treffen

3. März um 18:00 bis 20:00
Fr 04

RG-Magdeburg

4. März um 14:00 bis 17:00
Fr 04

Vorstandssitzung in Bremen

4. März um 16:00 bis 6. März um 17:00
Sa 05

RG-Hannover

5. März um 15:00 bis 18:00

Wichtige Informationen

Anerkennung einer Schwerbehinderung

Das Thema „Schwerbehinderung“ gibt vielen Mitgliedern immer wieder Rätsel auf, so dass ich es heute nochmals zum Anlass nehmen möchte, Ihnen ein paar Tipps dazu zu geben:

Wann sollte ein Antrag gestellt werden? Sie können jederzeit einen Antrag stellen, wenn Ihnen dauerhafte Beeinträchtigungen, d.h. Beschwerden, die länger als sechs Monate anhalten, den Alltag erschweren. Haben im Laufe der Zeit Ihre Beschwerden zugenommen oder sind neue aufgetreten, so stellen Sie einen Änderungsantrag.

Welche Angaben sind für den Antrag erforderlich? Geben Sie hier alle Beeinträchtigungen an, die Sie belasten. Schreiben Sie dazu als Anlage eine Liste mit Ihren Beschwerden und konzentrieren Sie sich dabei nicht nur auf MG und LEMS, denn Ihr Körper besteht aus mehr als nur aus Symptomen dieser beiden Diagnosen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Beeinträchtigungen so genau wie möglich beschreiben, denn nur so kann sich der Gutachter ein Bild von Ihnen machen. In den Antrag gehören keine Diagnosen, denn diese sind aus den ärztlichen Stellungnahmen ersichtlich. Lesen Sie hier weiter!